Feuerwehr ROLLINGEN

Chronik der Wehr Rollingen

Die Feuerwehr Rollingen war bis zum Ende des Jahres 1877 ein Doppelverein, unter dem Namen Felsenkranz-Gesang und Feuerwehrsektion Rollingen.

Ende 1877 wurde der Gesangverein aufgelöst und die Feuerwehrsektion wurde ab dem 1.Januar 1878 unter dem Namen „Freiwillige Feuerwehr Rollingen“ weitergeführt.

Die erste Fahnenweihe des selbständigen Feuerwehrcorps fand 1891 statt. Die Fahne ist noch erhalten, und trägt die Inschrift „Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr, Pompiers Volontaires Rollingen Mersch 1878-1891“. Eine zweite Fahne wurde 1928 in aller Stille eingeweiht.

Das 50-jährige Bestehen der Wehr wurde mit etwas Verspätung am 1. Juli 1930 gefeiert, dies bei der Gelegenheit des Kantonaltages. Ihr 75-jähriges Bestehen feierte die Wehr im Jahre 1954. Der Fahne wurde seitens des Feuerwehr-Verbandes eine Schleife angeheftet mit der Inschrift « La Fédération des Sapeurs-Pompiers au Corps de Rollingen pour 75 ans de Service ».

Zwei Jahre später 1956, bekam das Corps eine dritte Fahne. Dann, 30 Jahre später 1986 erhielt die Wehr Rollingen ihre vierte und jetzige Fahne, dies bei der Gelegenheit des Kantonaltages. Seitens der Gemeindeverwaltung wurden dem Corps neue Räumlichkeiten, sowie Feuerlöschmaterial zur Verfügung gestellt. Das Material wurde im Laufe der Zeit durch eigene Anschaffung vervollständigt. Viele Dorfbewohner nahmen an der kleinen Feier teil, als 1982 ein neues TSF seiner Bestimmung übergeben wurde.

1998 wurde anlässlich der Einweihung des neuen Vereinshauses der Wehr Rollingen ein neues Gerätehaus, Versammlungsraum sowie Duschräume zur Verfügung gestellt.

Der 6. Dezember 2003 gilt als außergewöhnlicher Feiertag für die Wehr, denn sie erhielt ein neues, modernes KTLF mit neuster One-Seven Technik. Es wurde aber erst am 15. Mai 2004 offiziell eingeweiht. Ende 2006 folgte dann unser neuer MTW und wenige Monaten später ein KDOW

Folgende Kommandanten leiteten unsere Wehr:

1878-1906 Mathias Hannes
1906-1926 Gillen Jos
1926-1947 Schaeffer Jean-Pierre
1947-1948 Besch Michel
1948-1953 Schmit Nicolas
1953-1977 Crelo René
1977-1982 Weber Nicolas
1982-1986 Karger Raymond
1986-1987 Speck Lucien
1987-1999 Barthel Nico
1999-…….. Barthel Claude